Anlaufstellen

Whistleblowing

Ein Whistleblower ist ein Hinweisgeber, der Missstände an die Öffentlichkeit bringt (z.B. Korruption), von denen er an seinem Arbeitsplatz erfahren hat.

Sofern Meldungen an Vorgesetzte nichts bewirken oder der Korruptionsverdacht sich gegen Vorgesetzte richtet, gilt die kantonale Ombudsperson in der Regel als erste Meldestelle für Korruptionsfälle am Arbeitsplatz. Die Mitarbeitenden können sich aber stets generell direkt an die Ombudsperson wenden.

Ein solches Vorgehen darf den Mitarbeitenden nicht zum Vorwurf gereichen, dass sie sich nicht an den internen Dienstweg gehalten und die Treuepflicht gemäss § 49 PG verletzt hätten. Eine aus diesem Grund ausgesprochene Entlassung kommt einer missbräuchlichen Kündigung gleich.