Arbeitszeit/Ferien/Urlaub

Bei einer Anstellung mit einem Beschäftigungsgrad von 100% beträgt die Arbeitszeit 42 Stunden pro Woche beziehungsweise 8 Stunden und 24 Minuten pro Tag. In der Regel gelten beim Kanton gleitende Arbeitszeiten. Bei bestimmten Berufsgruppen kommen aufgrund deren Tätigkeit die flexiblen Arbeitszeiten nicht zur Anwendung (z.B. Kantonspolizei, Gesundheitsberufe, Lehrpersonen).

Kantonale Mitarbeitende haben je nach Alter der oder des Beschäftigten 4, 5 oder 6 Ferienwochen pro Jahr. Sofern die betrieblichen Bedürfnisse es zulassen, können "Brückentage" oder die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr in der Regel vorgeholt und kompensiert werden.

Es gibt verschiedene Anlässe, für welche Angestellte zusätzlich zu den "normalen" Ferien Anspruch auf bezahlten Urlaub haben. Insbesondere familiäre Ereignisse (z.B. Hochzeit, Geburt oder Krankheit eines Kindes in der Familie) oder persönliche Angelegenheiten (z.B. Zügeltag) können in der Regel "auf die Arbeitszeit" genommen werden. Mütter kommen zudem in den Genuss eines Mutterschaftsurlaubs, der über den Mindestanspruch gemäss Bundesregelung hinausgeht.