Leistungen bei Kündigung

Abfindung

Mitarbeitende, deren Arbeitsverhältnis auf Veranlassung des Kantons und ohne ihr Verschulden aufgelöst wird, haben Anspruch auf eine Abfindung, wenn sie mindestens 35-jährig sind und wenigstens fünf Dienstjahre haben. Angestellten mit Unterstützungspflichten kann bei drohender Notlage eine Abfindung bereits vor dieser Altersgrenze oder bei weniger als fünf Dienstjahren ausbezahlt werden.

Höhe der Abfindung

Die Abfindung kann je nach Alter und Dienstalter zwischen einem und fünfzehn Monatslöhnen betragen. Mitberücksichtigt werden auch die persönlichen Verhältnisse und der Kündigungsgrund. Allfälliges neues Einkommen wird teilweise oder ganz auf die Abfindung angerechnet. 

Auszahlung oder befristete Anstellungsverlängerung

Im Normalfall wird die Abfindung mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses ausbezahlt. An Stelle der Abfindung kann auf Verlangen der oder des Angestellten eine Verlängerung des Anstellungsverhältnisses für die Abfindungsdauer vereinbart werden. Während dieser Zeit ist der/die Mitarbeitende vorbehältlich anders lautender Vereinbarung freigestellt. Je nach Alter lohnt es sich, mit dem Abfindungsbetrag einen Einkauf in die BVK vorzunehmen.