Sperrfrist

Sperrfristen gelten nur bei ordentlichen Kündigungen, die vom Arbeitgeber veranlasst werden. Eine Kündigung, die der Arbeitgeber während der Sperrfrist (zur Unzeit) verfügt, ist nichtig.

Bei folgenden Ereignissen gibt es Sperrfristen:

  • Obligatorischer Militärdienst oder Zivildienst: Sofern die Dienstleistung elf oder mehr Tage dauert: Sperrfrist während vier Wochen vor und nach der Dienstleistung
  • Ganze oder teilweise Arbeitsunfähigkeit infolge Unfall oder Krankheit:
    30 Tage Sperrfrist im ersten Dienstjahr, 90 Tage Sperrfrist vom zweiten bis zum fünften Dienstjahr, 180 Tage Sperrfrist ab dem sechsten Dienstjahr
  • Schwangerschaft und Mutterschaft:
    Sperrfrist während der Schwangerschaft und in den 16 Wochen nach der Niederkunft

Keine Sperrfristen gelten während der Probezeit, bei Kündigungen durch Arbeitnehmende und bei fristlosen Entlassungen.