Eintritt

Eintritt Hände

Das Arbeitsverhältnis zwischen dem Kanton und seinen Mitarbeitenden ist öffentlichrechtlich. Die Anstellung erfolgt mit einer Verfügung und nicht mit einem Vertrag.
Eine Verfügung ist ein einseitiger Rechtsakt, der von der Anstellungsbehörde hoheitlich vorgenommen wird. Die Verfügung wird somit lediglich von der Anstellungsbehörde und nicht zusätzlich noch von der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer unterschrieben. Die mündliche Zustimmung der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers ist selbstverständlich Voraussetzung für die Begründung eines Anstellungsverhältnisses!