Krankheit/Unfall

Absenzen und Lohnfortzahlung

Mitarbeitende, die wegen Krankheit oder Unfall von ihrem Arbeitsplatz fernbleiben, haben ihren direkten Vorgesetzten bzw. ihre direkte Vorgesetzte umgehend zu informieren. Für Absenzen von mehr als fünf Arbeitstagen ist ein Arztzeugnis vorzulegen. Der/die Vorgesetzte können bereits bei Abwesenheiten von weniger als fünf Arbeitstagen ein Zeugnis verlangen.

Die Lohnfortzahlung hängt bei Krankheit und Nichtberufsunfall vom Dienstalter ab. Dies im Unterschied zu Berufsunfällen; bei diesen erfolgt die Lohnfortzahlung unabhängig vom Dienstalter.