Krankheit/Unfall

Invalidität

Ergibt sich aus dem vertrauensärztlichen Bericht, dass ein Mitarbeitender bzw. eine Mitarbeitende voraussichtlich die volle Arbeitsfähigkeit in absehbarer Zeit nicht wieder erlangen wird, wird das Arbeitsverhältnis je nach dem Grad der Invalidität ganz oder teilweise aufgelöst.

Bei voller Invalidität beträgt die Invalidenrente der BVK für das Staatspersonal 60 Prozent des letzten versicherten Lohnes und wird längstens bis zum 63. Altersjahr ausbezahlt. Danach wird eine Altersrente ausbezahlt. Die Altersrente kann niedriger sein als die Invalidenrente.