Personalpolitik

Grundsätze und Instrumente der Personalpolitik sind im § 5 Personalgesetz festgehalten.

Der Regierungsrat schafft Instrumente zur Umsetzung der Personalpolitik, insbesondere solche zur Führung und Förderung des Personals, und sorgt für eine stufengerechte Personal- und Kaderplanung.

Der Regierungsrat bestimmt nach folgenden Grundsätzen die Personalpolitik:

  • Sie orientiert sich am Leistungsauftrag der Verwaltung und der Rechtspflege, an den Bedürfnissen des Staatspersonals, am Ziel der Bürgernähe sowie an den Möglichkeiten des Finanzhaushaltes und strebt ein sozialpartnerschaftliches Verhältnis zwischen Staat und Personal an,
  • sie will dem Staat geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen und erhalten, die qualitätsorientiert, verantwortungsbewusst und kooperativ handeln,
  • sie nutzt und entwickelt das Potential der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, indem sie diese entsprechend ihren Eignungen und Fähigkeiten einsetzt und fördert,
  • sie verwendet besondere Sorgfalt auf die Auswahl der Vorgesetzten,
  • sie unterstützt und fördert das Angebot von Ausbildungsplätzen,
  • sie berücksichtigt die Erfüllung von Familienpflichten,
  • sie fördert flexible Arbeitsmodelle,
  • sie verwirklicht die Chancengleichheit für Frauen und Männer,
  • sie fördert die Beschäftigung und Eingliederung von Behinderten.